Einladung zur offenen Tanzgruppe
Kreistänze aus aller Welt sind getanzte Symbole des Lebens: sprühend vor Freude, besinnungsvoll, andächtig, feierlich. Wenn wir tanzen, erleben wir uns selbst als Einzelne inmitten der Gemeinschaft. Wir erleben uns in der Begegnung, Bewegung und Musik. Zum Tanz sagte der Theologe und Philosoph Augustinus: „Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge, verbindet den Vereinzelten zur Gemeinschaft. Ich lobe den Tanz, denn er fordert und fördert: Gesundheit und klaren Geist und eine beschwingte Seele. Tanz ist Verwandlung des Raumes, der Zeit, des Menschen, der dauernd in Gefahr ist, zu verfallen, ganz Hirn, Wille oder Gefühl zu werden. Der Tanz dagegen fordert den ganzen Menschen, der in seiner Mitte verankert ist, der nicht besessen ist von der Begehrlichkeit nach Menschen und Dingen und von der Dämonie der Verlassenheit im eigenen Ich. Der Tanz fordert den befreiten, den schwingenden Menschen im Gleichgewicht der Kräfte. Ich lobe den Tanz. O Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen.“
 

Wir sind keine geschlossene Gruppe. Gäste sind also stets herzlich willkommen. Alle Tänze werden immer wieder neu erklärt und so eingeübt, dass sie auch an andere Gruppen weitervermittelt werden können. Jeder Teilnehmer kann neue Tänze einbringen. 

 
   
Treffpunkt ist jeweils der 3. Montag im Monat von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr im großen Saal des Gemeindehauses. 
 
Leitung: Ehepaar Monika und Detlef Stoklossa