Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Taufe

Taufe – Gottes bleibenden Segen für das Leben empfangen

Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Kind taufen lassen oder selbst getauft werden möchten. Die Taufe ist möglich für Säuglinge, Kinder, Jugendliche oder Erwachsene. Sie ist mit einem besonderen Segen verbunden, der einen Menschen sein ganzes Leben lang und darüber hinaus begleitet. Wer getauft ist, gehört zur Gemeinde dazu. Hier kann er bzw. sie Gemeinschaft erfahren, sich einbringen und den Glauben mit anderen teilen. Daher finden die Taufen bei uns im allgemeinen im Sonntagsgottesdienst im Kreise der versammelten Gemeinde statt.

Wer kann getauft werden?

Kinder: Die Eltern bekennen bei der Taufe ihres Kindes gemeinsam mit den Patinnen und Paten stellvertretend den Glauben und verpflichten sich, für die Erziehung des Kindes im christlichen Glauben zu sorgen. Es sollte wenigstens ein Elternteil Mitglied der evangelischen Kirche sein. Ist das nicht der Fall, sprechen Sie mit dem Pfarrer, der Pfarrerin Ihrer Gemeinde, ob eine Taufe dennoch möglich ist.

Jugendliche: Jugendliche, die den Konfirmandenunterricht besuchen, aber nicht getauft sind, werden vor der Konfirmationsfeier getauft und brauchen keine Paten mehr.

Erwachsene: Vor der Erwachsenentaufe wird ein Gespräch über den Glauben, die Kirche und die Beweggründe für die Taufe geführt.

Taufpaten

Taufpaten sind notwendig, solange ein Kind noch nicht 14 Jahre und damit religionsmündig ist.

Mindestens eine Patin oder ein Pate sollte der evangelischen Kirche angehören und zum Abendmahl zugelassen sein (konfirmiert), die anderen Paten können zum Patenamt zugelassen werden, wenn sie in einer Kirche sind, die der Arbeitsgmeinschaft christlicher Kirchen angehören (z.B. katholisch, freikirchlich).

Taufanmeldung

Die Anmeldung zur Taufe erfolgt in der Küsterei/Gemeindebüro der Wohnortgemeinde. Zur Anmeldung muss eine Geburtsurkunde vorgelegt werden und Patenbescheinigungen, wenn die Patinnen und Paten nicht zur gleichen Gemeinde gehören (sie kann in der Regel aber auch nachgereicht werden). Patenbescheinigungen weisen die Kirchenzugehörigekeit nach und werden von der zuständigen Kirchengemeinde ausgestellt.

Nach der Taufanmeldung im Gemeindebüro vereinbaren Sie mit dem Pfarrer einen Tauftermin und ein vorausgehendes Treffen, bei dem alle Fragen rund um die Taufe geklärt werden können.

Wo und wann wird getauft?

Getauft wird in der Regel im Gottesdienst oder an einem individuell abgesprochenem Termin. Die Termine sollten frühzeitig abgesprochen werden. Vor der Taufe wird ein Taufgespäch vereinbart, bei dem auch über den Taufspruch und den Ablauf der Taufe gesprochen wird.

Vorraussetzungen zur Taufe - Welche Unterlagen benötigt die Gemeinde?

1. Kopie der Geburtsurkunde des Täuflings oder Geburtsurkunde für kirchliche Zwecke
2. Eltern: Vater und Mutter sollten evangelisch oder katholisch und evangelisch sein, einer sollte auf jeden Fall evangelisch sein.
3. Paten: Der Täufling kann mehrere Paten haben, davon sollte wenigstens einer in der evangelischen Kirche sein.
4. Paten müssen zu ihrer jeweiligen Kirchenggemeinde gehen und einen Patenschein beantragen (ev. oder kath.)
5. Taufzeugen erhalten keinen Patenbrief und werden auch nicht in das Kirchbuch - Taufen - eingetragen. Können aber mit an das Taufbecken treten und an der Taufe teilnehmen.
6. Gemeindebüro: Das Anmeldeformular muß ausgefüllt und im Gemeindebüro abgegeben werden. Der Tauftermin wird mit dem Pfarrer abgesprochen.
7. Bei getrennt lebenden Paaren ist darauf zu achten, dass beide Elternteile der Taufe zustimmen. Dies gilt bis zum Erreichen des 14.ten Lebensjahr des Täuflings.
 
Hier können Sie sich direkt zur Taufe anmelden Anmeldeformular Taufe