Hier sehen Sie unseren Gemeindebeirat!

Mitglieder des Gemeindebeirates (Stand Februar 2018) sind:

Klaus Borrmann (Vorsitzender), Bertram von Boxberg (Öffentlichkeitsarbeit Kirchöfe), Beate Christ, Jürgen Doster, Lisa Dürer (Mitarbeiterin Diakonische Dienste & Ehrenamt), Christoph Hagemann (Kirchenmusiker), Holger Hillnhütter (stellvertretender Vorsitzender), Andrea Kowalski, Hans Menzler, Bernd Muskat, Harry Schöpke, Ariane Schütz (Mitarbeiterin Gemeindebüro), Jochen Sievers.

Der Gemeindekirchenrat beruft nach jeder GKR-Wahl einen Gemeindebeirat in den er insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und aktive Gemeindeglieder beruft. Den Beirat bilden Vertreter*innen der einzelnen Kreise und Gruppen unserer Gemeinde sowie hauptamtlich Mitarbeitende.

Derzeit gehören dem GBR der Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde 13 Mitglieder an, davon 5 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde und 8 Ehrenamtliche, die Gruppen und Aktivitäten im Gemeindeleben vertreten. Der GBR kann daher als bedeutsame, lebendige Basis unserer Kirchen gemeinde betrachtet werden.

Etwa vier Mal jährlich trifft sich dieses Gremium, um aus den verschiedenen Gruppen zu berichten, mögliche Schwierigkeiten zu beraten, neue Aktivitäten zu diskutieren und zu Planen, Wünsche und Ideen für die Weiterleitung an den GKR zu erarbeiten und vieles mehr.

Hinzu kommen jährlich zwei Sitzungen, die gemeinsam mit den Vertretern des GKR veranstaltet werden. Diese Treffen dienen der Transparenz, der Kooperation und Verständigungen beider Gremien. Unter anderem wird hier die Jahresplanung der Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde diskutiert und beschlossen. Eine Verbindung zwischen beiden Kirchengremien wird auch dadurch hergestellt, dass die Vorsitzende des GBR - ohne Stimmrecht - an den Sitzungsendes GKR teilnehmen kann.

 
Was macht eigentlich ein Gemeindebeirat?

Der Gemeindekirchenrat (GKR) ist jenes Gremium, das eine Kirchengemeinde leitet und für die vielen Aufgaben in einer Kirchengemeinde Verantwortung trägt. Den meisten Gemeindegliedern - und zum Teil auch der weiteren Öffentlichkeit - ist dieses Gremium gut bekannt. Hingegen wirkt der Gemeindebeirat (GBR) eher im „Verborgenen“ und wird nicht durch die Gemeinde gewählt, sondern vom GKR berufen und eingesetzt.

Folgendes ist dazu in der Grundordnung Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz“ zu lesen (Auszüge): Grundordnung EKBO

Artikel 27 - Gemeindebeirat

(1) Der Gemeindekirchenrat soll einen Gemeindebeirat bilden, in den er insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Personen beruft, die sich an den gemeindlichen Diensten, Kreisen und Gruppen beteiligen; die Dienste, Kreise und Gruppen machen  Vorschläge. Mitglieder des Gemeindekirchenrates sollen nicht zugleich Mitglieder des Gemeindebeirates sein. Die Zahl der Mitglieder des Gemeindebeirates soll mindestens so groß sein wie die Zahl der Mitglieder des Gemeindekirchenrates.

(2) Der Gemeindekirchenrat stellt die Zusammensetzung des Gemeindebeirates nach jeder Ältestenwahl fest. über Einsprüche gegen die Zusammensetzung des Gemeinde-beirates entscheidet der Kreiskirchenrat

(5) Der Gemeindebeirat wirkt bei der Planung und Koordinierung sowie bei der Beratung von Einzelfragen der Gemeindearbeit mit. Er kann Anfragen an den Gemeinde-kirchenrat richten und Anregungen geben. Er wird vom Gemeindekirchenrat über wesentliche Ereignisse und Entwicklungen im Leben der Gemeinde, des Kirchenkreises und der Landeskirche sowie über Arbeitsvorhaben und Beschlüsse des Gemeindekirchenrats unterrichtet soweit es sich nicht um vertrauliche Angelegenheiten handelt.