Welt-Opferleuchter in der Zwölf-Apostel-Kirche

"Der Verstand wird durch die Wahrheit erleuchtet, das Herz wird durch Liebe erwärmt." (russisches Sprichwort)

Seit 1998 steht in der Zwölf-Apostel-Kirche ein Welt-Opferleuchter, einem Globus nachempfunden, durch das Christuskreuz gekrönt. Auf dem "Äquatorring" sind Teller angebracht, die ein Opferlicht aufnehmen können. Diese Kerzen tragen die Aufschrift "Zwölf Apostel Berlin-Schöneberg" und den Text "Gott, sende Dein Licht und Deine Wahrheit". Zwischen diesen Texten finden sich das Logo der Gemeinde und ein stilisiertes Abbild der Kirche. Menschen, die unsere Kirche besuchen, wird damit nicht nur die Möglichkeit geboten, in aller Stille Zwiesprache mit Gott zu halten im Gebet, sondern auch ein Licht zu entzünden, aus welchen Motiven auch immer.

 

       
 
       

Pfarrer Wilfried M. Heidemann schreibt dazu: "Die brennenden Kerzen können nicht stellvertretend für Menschen beten. Es gibt in Ortsgemeinden stets eine gewisse Skepsis gegenüber Touristen. Doch glücklicherweise ist das Credometer, mit dem ein Besucher beim Betreten oder Verlassen einer Kirche abgecheckt werden könnte, bislang unerfunden geblieben. Aber es sind Menschen zu beobachten, die eine kurze oder lange Weile still vor dem Licht stehen bleiben oder sich in eine der Kirchenbänke zurückziehen. Der Raum einer bislang unbekannten Kirche verliert seine Fremdheit und bekommt als Bethaus ein Maß zuvor noch nicht geahnter Vertrautheit, so dass der Besucher von der Kraft des Lichts aus dem Gotteshaus etwas mitnimmt auf den Weg des Tages bis in sein eigenes Haus …"

Dieter Grunwald