Zum Gespräch eingeladen

Seit Jahren schon trifft sich jeweils in der Regel am 2. und 4. Montag des Monats um 19.30 Uhr in der Bibliothek im Pfarrhaus der „Bibelgesprächskreis“ unserer Gemeinde.

Wir denken über biblische Texte und sich daraus ergebende Themen nach, indem wir sie lesen und uns darüber austauschen, in welche Gedanken- und Glaubensrichtungen uns diese Texte führen.
 
Im Jahr 2013 haben wir uns wesentlich, ausgehend von der Losung des letzten Jahres, mit den Aussagen des Hebräerbriefs befasst, der zu uns über den Glauben und die zentrale Rolle Jesu darin in uns weniger vertrauten Bildern von Jesus als dem Hohepriester Gottes und dann besonders vom Opfertod Jesu redet.
 
Daraus hat sich uns für  die Thematik diesen Jahres die weitere Frage nach der Bedeutung des Kreuzestodes Jesu, wenn als Opfer zu verstehen, ergeben, auch weil in manchen theologischen Aussagen heutiger Zeit die Konsequenz aus dem „Ein-für-alle-mal“ dieses Todes zu leichtfertig und forderungslos erscheinen mag, so der erste Eindruck eines theologischen Beitrags in der Wochenzeitung „Die Kirche“.
 
Dem wollen wir- so haben wir es uns vorgenommen - in den folgenden Zeiten an Hand der Schrift von Dietrich Bonhoeffer über die „billige und teure Gnade“ nachdenken. Wir lesen den uns vorliegenden Bonhoeffertext und tauschen uns darüber aus, was sicher Einiges an Arbeit denkenden und glaubensmäßigen Verstehens fordern wird. Wir können das in allem Freimut tun, keine Zielvorgaben bedrängen uns.
 
Wir bleiben dann frei, uns auf einen nächsten biblischen Text, ein biblisches Buch oder sich aus dem Glauben ergebende Themen auch wieder ohne jede Vorgabe in der Gemeinschaft des Gesprächskreises zu verständigen. Solange darin Konsens besteht, bleiben wir dann auch bei dem Vorgenommenen. Allein darin besteht unsere „Disziplin“, auch wenn sich gelegentlich mal ein aktueller Gesprächsgegenstand  aus Kirche oder Gesellschaft ergeben kann oder wir mitwirken an gottesdienstlichen Vorhaben der Gemeinde wie z.B. den sog. Israel-Sonntag oder das Pogromgedenken am 9. Nov. jeden Jahres.
 
Wenn Sie Lust auf thematisch bezogene und sehr offen geführte Gespräche haben und dann vielleicht auch einen Vorschlag mitbringen, was thematisch-biblisch bezogener Gesprächsgegenstand werden könnte oder sollte, dann kommen Sie und fügen Sie sich mit Gedanken und Worten in unseren Kreis ein. Wir freuen uns darauf und vor allem auf Sie.
 
Leitung: Rolf Bedorf, Pfr. i.R., zur Zeit: Pfarrer Burkhard Bornemann