Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Das interreligiöse Gespräch - Vortrag von Bernhard Krane: Geschichten von Hass und Schuldabwehr. Aus der Arbeit der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

Datum
Dienstag, 7. Februar 2023, 19:30 Uhr
Ort
Zwölf-Apostel-Pfarrhaus, An der Apostelkirche 3, 10783 Berlin
Mitwirkende
Bernhard Krane (Aktion Sühnezeichen Friedensdienste)

Geschichten von Hass und Schuldabwehr. Aus der Arbeit der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste.

Vor allem in der Kirche wird die Israelarbeit der Aktion Sühnezeichen unterstützt, zum Teil aber auch heftig kritisiert und befragt: Müssen wir uns ewig schuldig fühlen? Ist Israel noch Gottes auserwähltes Volk? War der Holocaust einzigartig? Haben wir Deutsche und ChristInnen zu Israel besondere Beziehungen? Kann der jüdische Staat demokratisch sein? Sind PalästinenserInnen Opfer der Opfer? Ist Zionismus gleich Rassismus und Apartheid? Sollen wir zu Unrecht schweigen? Darf Israel boykottiert werden?

Bernhard Krane, langjähriger Mitarbeiter der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, erzählt von Grenzüberschreitungen zwischen Israelkritik und Antisemitismus in Kirche und Friedensbewegung, von enttäuschter Liebe, Judenfeindschaft und Israelvergessenheit.

Weitere Termine in 2023: